Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

News

Saisonauftakt in der Lausitz

Saisonauftakt in der Lausitz

Auftakt am Lausitzring

Für die Piloten der beiden Cups von PS Track Events wird es am Wochenende ernst: Die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft lädt zum Auftakt in der Lausitz.

Vom 17. bis 19. Mai gehen die Piloten des GSX-R1000 Cups und des Twin Cups zum ersten Mal in diesem Jahr auf Punktejagd. Die Auftaktveranstaltung der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft eröffnet am Lausitzring die Saison. Während im GSX-R1000 Cup weiterhin exklusiv auf den 202PS-starken Supersportler aus Hamamatsu gesetzt wird, gehen im Twin Cup mit Yamaha, Kawasaki und Suzuki erstmals drei Marken an den Start.

Die Generalprobe für den Twin Cup gab es schon Mitte April in Assen: Die Piloten wurden eingeladen, ein Rennen im Rahmen der Superbike WM zu fahren. Viele Fahrer nutzten diese Chance, die ersten Rennstreckenkilometer des Jahres in unvergesslicher Kulisse zu sammeln.

Der letztjährige Meister, Justus Weinke, wechselte für die Saison 2019 komplett in den GSX-R1000 Cup, in den er letztes Jahr schon bei diversen Gaststarts hineinschnupperte. Gleiches gilt auch für Ludwig Plinke. Das Niveau des Twin Cup bleibt aber auch in dieser Saison unverändert hoch. Daniel Bergau auf Kawasaki Z650, Kai-Uwe Lenz auf Yamaha MT-07 sowie Nick Filler und Eva Stein auf Suzuki sind zweifelsohne Top-Piloten, die in jedem der insgesamt zwölf Rennen um einen Platz auf dem Podium kämpfen wollen – um nur einige zu nennen. Denn das Fahrerfeld ist mit 43 Piloten restlos ausgebucht. Und es gab noch mehr Anfragen! „Die meisten Rennstrecken sind aber auf 43 Fahrer begrenzt“, erklären die Cup-Organisatoren Sascha Schoder und Roger Plath die ungerade Teilnehmerzahl. „Bei uns soll jeder Fahrer, der zum Rennwochenende anreist, auch die Chance haben, zwei Rennen zu fahren. Wir möchten niemanden nach dem Qualifying heimschicken müssen.“

Auch im GSX-R Cup gibt es eine Vielzahl an Top-Piloten. Ein heißer Anwärter auf diverse Podiumsplätze und eventuell sogar auf den Gesamtsieg ist Bálint Kovács. Er wird in diesem Jahr unter anderem Konkurrenz von Marc Ruber und Danny Märtz bekommen. Letzterer pilotiert in dieser Saison ein ganz besonderes Bike, das eigens für seinen Einsatz von Serienpartner Magura aufgebaut wurde.

Welche Piloten sich die ersten Podiums-Plätze der Saison 2019 schnappen, erfahren wir diesen Samstag und Sonntag. Eines können wir schon jetzt mit Sicherheit sagen: Die Zuschauer werden wieder eine grandiose Show mit engen, packenden Positionskämpfen sehen.

Zurück

© 2019 PS Track Events. Alle Rechte vorbehalten.
Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum.