Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

News

Ein vollgepackter Wochenauftakt am Sachsenring

Ein vollgepackter Wochenauftakt am Sachsenring

Großes Drama bei der zweiten Saisonstation im IDM-Twin Cup auf dem Sachsenring: Justin Hänse dominiert das Geschehen, stürzt aber im ersten Lauf auf der letzten Runde in Führung liegend. Nicolai Kraft erbt den Sieg.

Es war ein vollgepackter Wochenauftakt am Sachsenring: Am Montag und Dienstag fand die zweite Saisonstation der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) auf der Traditionspiste bei Hohenstein-Ernstthal statt. Aufgrund des auf zwei Tage reduzierten Events, konnte lediglich der TwinCup an den Start gehen. Für die Pro Superstock geht es dann am Freitag am Lausitzring weiter.

Justin Hänse war auf seiner Yamaha MT-07 der dominante Fahrer auf der MotoGP-Strecke. Im Qualifying sicherte er sich in 1:34,249 Minuten die Poleposition mehr als klar. Er kam als Einziger unter die Marke von 1:35 und blieb rund acht Zehntelsekunden vor Nicolai Kraft (Suzuki SV 650) und fast anderthalb Sekunden vor Kawasaki Z650-Pilot Felix Klinck. Kevin Mattfeldt, Justus Weinke, Sascha Schoder und Timo Krüger (alle Suzuki SV 650) rundeten die Top-Sieben ab.

Im ersten Rennen konnten sich Hänse und Kraft schnell von den Verfolgern lösen und schraubten die Pace noch weiter nach unten. Hänse kam sogar auf eine schnellste Rennrunde von 1:31,586. Als das Führungsduo auf Zuüberrundende auflief, konnte sich Hänse auch etwas von Kraft lösen. Doch es sollte nicht sein: Auf der letzten Runde baute der Yamaha-Pilot einen Fehler ein und stürzte. Kraft erbte damit den Sieg. Klinck und Mattfeldt rundeten das Podest ab.

Im zweiten Rennen ließ Hänse nichts anbrennen und plädierte auf Wiedergutmachung des Fehlers vom Vormittag. Er setzte sich erneut vom Rest des Feldes ab, zog seine Pace durch und kam mit sechseinhalb Sekunden Vorsprung auf Kraft ins Ziel. Klinck durfte sich erneut über ein Podest, dieses Mal als Dritter, freuen.

Nach vier von acht Rennläufen der IDM TwinCup-Saison 2020 hat Nicolai Kraft mit zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen die Meisterschaftsführung inne. Er hat 90 Zähler auf dem Konto und liegt neun Punkte vor Felix Klinck (81). Es folgen Justin Hänse (57), Kevin Mattfeld (52) und der erneut grundsolide punktende Kevin Wüst (Kawasaki Z650) mit 39 Zählern.

Zurück

© 2020 PS Track Events. Alle Rechte vorbehalten.
Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum.