Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

News

Most-Comeback mit Regenrennen

Most-Comeback mit Regenrennen

Zum ersten Mal seit einigen Jahren gastierte die IDM am vergangenen Wochenende (09. - 11.08.2019) wieder im tschechischen Most. Während das zweite Rennen bei bestem Wetter ausgetragen wurde, fand das erste im strömenden Regen statt. Und weil der Regen seine eigenen Gesetze schreibt, konnte in beiden Cups ein Fahrer seinen ersten Saisonsieg feiern.

Im Suzuki GSX-R1000 Cup zeigte sich der Meisterschaftsführende Bálint Kovács auch in Most in überragender Form. Mit der Motivation aus drei Siegen in Folge legte er im ersten Qualifying die Pole-Zeit mit fast einer Sekunde Vorsprung auf Udo Reichmann vor. Das zweite Qualifying fiel buchstäblich ins Wasser, weswegen kein Fahrer seine Zeiten verbessern konnte.

Bis zum Start des ersten Rennens am Samstagnachmittag trocknete die Strecke auch nicht mehr ab - deswegen stand das erste Wet-Race der Saison auf dem Plan. Und das hatte es in sich: Udo Reichmann übernahm die Führung, ging dann aber mit einem spektakulären Highsider zu Boden. Märtz und Kovács konnten gerade noch ausweichen. Kurz vor der Rennhälfte verabschiedete sich auch Kovács mit einem Sturz aus dem Rennen. So hatte Danny Märtz leichtes Spiel, im tschechischen Regen seinen ersten Sieg im GSX-R1000 Cup einzufahren. Dahinter kämpften mit Robert Conrads und Ludwig Plinke zwei Aufsteiger aus dem Twin Cup um die Platzierungen und eroberten beide ihren ersten Podestplatz.

Am frühen Sonntagmittag war von den Regenergüssen des Vortages keine Spur mehr. Bei starker Hitze startete der GSX-R1000 Cup in sein zweites Rennen. Während sich Marc Ruber nach einer etwas verpatzten Anfangsphase wieder nach vorne arbeitete und Udo Reichmann den Podestplatz streitig machte, war an der Spitze ein heißer Zweikampf um den Sieg entflammt.

Auch im Twin Cup gab es durch den verregneten Samstag keine Verbesserung der Qualifying-Zeit gegenüber dem Vortag. So startete Tim Holtz, der erste im GesamtKlassement, vor seinem direkten Verfolger und Yamaha-Markenkollegen Pascal Lenz auf der Poleposition. Der dritte Platz in der ersten Startreihe ging an den Gaststarter Felix Klinck.

Für den Twin Cup war es ebenfalls das erste Regenrennen der Saison - genauer gesagt das erste seit dem Finale in Hockenheim 2017. Das Wetter sorgte für ordentlich Spannung und eine chaotische Anfangsphase. Thomas Deisenhofer auf Kawasaki übernahm von Rang vier kommend die Führung vor Pascal Lenz, der mit Felix Klinck kämpfte. Doch Deisenhofer stürzte noch vor dem Ende der ersten Runde. Marvin Eckert schob sich auf der Start-Ziel-Geraden an Tim Holtz vorbei auf Platz drei - stürzte aber ebenfalls nur wenige Meter später über das Vorderrad. Klinck überholte noch einmal Pascal Lenz, bevor der ihm und dem gesamten Feld davon eilte. Im Ziel sollte Lenz im sonst so engen Twin Cup fast eine halbe Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten Klinck haben. Holtz fuhr derweil souverän auf Rang drei, den ihm aber beinahe noch Eva Stein streitig gemacht hätte, die plötzlich enorm aufholte. Holtz spielte es aber in die Karten, dass das Rennen nach acht Runden abgebrochen wurde. So schnappte sich Pascal Lenz in beeindruckender Manier seinen ersten Saisonsieg und brach damit die Siegesserie von Tim Holtz, der sich mit Rang drei zufriedengeben musste.

Das zweite Rennen bei trockenen Bedingungen verlief zwar nicht mehr so chaotisch, aber keineswegs weniger spannend. Tim Holtz und Felix Klinck enteilten dem Feld und trugen den Kampf um den Sieg spektakulär unter sich aus. Dahinter versuchten sich Kevin Mattfeld und Pascal Lenz um den Platz auf dem Podest einig zu werden. Schlussendlich gewann Holtz vor Klinck, auf den er in der Zwischenzeit doch noch drei Sekunden Vorsprung herausgefahren hatte. Dritter wurde Kevin Mattfeld, der damit zum ersten Mal in dieser Saison auf dem Podest stand.

Nach dreiwöchiger Pause startet die IDM vom 06. - 08.09. auf der Niederländischen MotoGP Strecke in Assen.

Zurück

© 2019 PS Track Events. Alle Rechte vorbehalten.
Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum.