Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

News

IDM Finale Hockenheim 2022

IDM Finale Hockenheim 2022

IDM Twin Cup: Justin Hänse wird trotz Doppelsieg von Jan Gerwin Meister

Beim Finale zum IDM TwinCup ging es um mehr als zwei Siege zwischen den beiden Yamaha MT-07-Piloten Justin Hänse und Jan Gerwin. Beide hatten Titelchancen und nach dem verpatzten Frohburg-Wochenende von Hänse waren sie mit nur 19 Punkten Unterschied angereist. Gerwin konnte nicht mehr tun, als beide Rennen gewinnen, doch Hänse fuhr zwei Mal klug als Zweiter ins Ziel und sicherte sich und seinem ARLOWS Racing Team den Meistertitel im IDM Twin Cup.

 

Hänse hatte bis zur vorletzten Saisonstation am Frohburger Dreieck acht von acht Laufsiegen gefeiert, doch auf dem Straßenkurs nahe Leipzig sammelte er nur einen Nuller und sieben Punkte in Lauf zwei. Mit zwei Siegen hatte sich Gerwin dort in Position gebracht, den Titelkampf bis zum Finale zu vertagen. Seine Formkurve zeigte in diesem Jahr steil nach oben: Mit zwei vierten Plätzen in die Saison gestartet, folgten zwei zweite Plätze, dann vier zweite Ränge. In Frohburg und Hockenheim war er dann noch vier mal auf dem obersten Podest-Treppchen wieder zu finden.

 

Am Ende hatte Hänse 247 Punkte auf dem Konto – und damit neun mehr als Gerwin. Gesamtrang drei ging an Paul Friese auf Kawasaki Z650. Der Mann vom Racing Team Pehlke konnte im Saisonverlauf fünf Podeste sammeln und sich damit die Bronze-Medaille umhängen. Rick Freiheit und Timo Krüger rundeten die Top-Fünf der Gesamtwertung ab.

 

In Hockenheim fuhr Kawasaki-Pilot Jeffery Evans im ersten Lauf als Dritter auf das Podest, im zweiten Rennen ging diese Ehre an Max Jacobsen.

 

Endstand nach 14/14 Rennen: 1. Justin Hänse (Yamaha) 247 Punkte, 2. Jan Gerwin (Yamaha) 238, 3. Paul Friese (Kawasaki) 164, 4. Rick Freiheit (Yamaha) 152, 5. Timo Krüger (Kawasaki) 125, 6. Jeffery Evans (Kawasaki) 118, 7. Max Jacobsen (Kawasaki) 96, 8. Tobias Brost (Yamaha) 92, 9. Robin Bartels (Yamaha) 72, 10. Tony König (Kawasaki) 65

 

 

ProSuperstock Cup: Gengelbach feiert Meister-Titel

Philipp Gengelbach ist IDM ProSuperstock Cup Champion 2022. Dabei reichte ihm im ersten Lauf vom Samstag ein vierter Platz, um den Sack zu zu machen. Kontrahent Michael Ghilardi gewann Rennen eins, am Sonntag sahen beide das Ziel nicht.

 

Gengelbach konnte mit einem vierten Platz im ersten Lauf von Hockenheim den Meister-Titel klar machen. Der BMW-Pilot landete im Ziel hinter der Yamaha von Ghilardi, sowie Marc Buchner (BMW) auf zwei und Kawasaki-Pilot Johann Flammann auf drei.

 

Damit war die Entscheidung um die ersten beiden Plätze gefallen – und wahrscheinlich für Sonntag auch etwas die Luft raus. Gengelbach sah das Ziel nicht und musste nach neun Podesten, darunter vier Siegen und als schlechteste Ergebnisse zwei vierte Plätze – seinen ersten Nuller des Jahres hinnehmen.

 

Ghilardi, der in Hockenheim auch als Gaststarter in der IDM-Superbike-Klasse antrat, konnte die Sonntagsrennen nach einem kapitalen Defekt im Warmup weder im Cup, noch in der Königsklasse bestreiten. Auch für ihn wurde es der erste Nuller des Jahres.

 

Am Sonntag gewann Buchner auf seiner BMW souverän. Er sah das Ziel vor „Alt-Eisen“ Rico Löwe von GERT56, der damit seinen ersten Podestplatz des Jahres feierte. Rang drei ging an Leon Franz auf BMW – sein mit Abstand bisher bestes Ergebnis im ProSuperstock Cup.

 

Endstand nach 14/14 Rennen: 1. Philipp Gengelbach (BMW) 218 Punkte, 2. Michael Ghilardi (Yamaha) 192, 3. Marc Buchner (BMW) 166, 4. Moritz Jenkner (Yamaha) 139, 5. Dominik Blersch (BMW) 130, 6. Johann Flammann (Kawasaki) 108, 7. Felix Klinck (Kawasaki) 90, 8. Rico Löwe (BMW) 86, 9. Matthias Betz (Honda) 77, 10. Jan Schmidt (BMW) 71

 

Zurück

© 2022 PS Track Events. Alle Rechte vorbehalten.
Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum.